Die Nik Collection 2 by DxO bietet mehr kreative Möglichkeiten und öffnet sich dem RAW-Format

DxO, eines der innovativsten Unternehmen im Bereich Fotografie und Bildbearbeitung, kündigt die sofortige Verfügbarkeit der Nik Collection 2 by DxO an, ein bedeutendes Update der beliebten Foto-Plug-in Suite für Adobe Photoshop, Lightroom Classic und Elements. Nachdem DxO die Rückkehr der Nik Collection auf dem Markt angekündigt hat, mit der ersten stabilen Version, für die es auch einen Customer Support gibt, ergänzt das Unternehmen die Plug-in-Suite nun mit mehr als 40 unveröffentlichten kreativen Effekten und bietet auch Unterstützung für die Anzeige auf hochauflösenden Bildschirmen unter Windows.

Außerdem wird die Nik Collection 2 by DxO nun mit der DxO PhotoLab 2.3 ESSENTIAL Edition geliefert, der Software für die fortschrittliche Bearbeitung von RAW-Dateien, die ebenfalls erhältlich ist.

Mehr als 40 neue Stile „En Vogue“ für einzigartige Bilder mit nur einem Klick

Nik Collection 2 by DxO

Die Nik Collection 2 by DxO ist aufgrund der Qualität ihrer kreativen Filter sehr beliebt und die 156 bereits verfügbaren Voreinstellungen werden nun um 42 neue erweitert, die in der Serie „En Vogue“ zu finden sind. Ebenso verfügt Color Efex Pro nun über 10 ergänzende Voreinstellungen, Silver Efex Pro über 10 Schwarzweiß-Voreinstellungen, HDR Efex Pro über 12 HDR-Voreinstellungen und Analog Efex Pro über 10 neue Werkzeugkombinationen.

Bei den neuen Filtern der Nik Collection 2 by DxO liegt der Schwerpunkt auf Emotion. Beispielsweise „Blue Monday“, erhältlich in Color Efex Pro, vereint die Frische einer subtilen Varitone-Färbung, die Dynamik einer Crossentwicklung und die Sanftheit einer leichten Entsättigung. „More Silver“, erhältlich in Silver Efex Pro, verbindet die Härte einer silbernen Tönung mit einer feinen Körnung für Schwarzweißbilder mit ausgeglichenem Kontrast im Stil der Dunkelkammertechniken. Und für die Nostalgie-Freunde: „Burned Edges“, erhältlich in Analog Efex Pro, simuliert nachbelichtete Kanten, Vignettierung, Tonung und den Rahmen der Analogkameras von früher.

Die Serie „En Vogue“ wurde in Zusammenarbeit mit Dan Hughes entwickelt, einer sehr angesehenen Lehrkraft des Fachbereichs Fotografie am Rochester Institute of Technology und früherer Trainer bei Nik Software. „Ich fühlte mich sehr geehrt, dass ich zur Erweiterung der Nik Collection by DxO beitragen durfte“, erklärte er. „Die Plug-in-Suite fördert die Kunst der Fotografie und die Erweiterung der Effekte steigert das Potenzial der Sammlung und eröffnet allen Fotografen ein neues kreatives Feld.“

Bessere Anzeige in hoher Auflösung unter Windows

Um die Anforderungen der Nutzer besser zu bedienen, unterstützt die Nik Collection 2 by DxO nun auch die Anzeige für hochauflösende (HiDPI) Bildschirme unter Windows. Die grafischen Elemente der Schnittstelle der Plug-ins Color Efex Pro, Silver Efex Pro, HDR Efex Pro und Analog Efex Pro wurden angepasst, um eine perfekte Lesbarkeit bei der Verwendung von hochauflösenden Bildschirmen zu bieten, genau wie in der macOS-Version.

Das gesamte Potenzial des RAW-Formats in einem optimierten Produktions-Workflow

Die kürzlich von DxO unter Anwendern der Nik Collection durchgeführten Umfragen ergaben, dass fast alle der Befragten das RAW-Format verwenden. Damit sie das gesamte Potenzial dieses Formats ausschöpfen können, ist im Lieferumfang der Nik Collection 2 by DxO nun die DxO PhotoLab 2.3 ESSENTIAL Edition enthalten, das fortschrittliche und mehrfach ausgezeichnete Bildbearbeitungsprogramm von DxO. Die PhotoLab 2.3 ESSENTIAL Edition wurde angepasst und bietet nun mittels einer Schaltfläche und eines speziellen Drop-down-Menüs direkten Zugriff auf die Plug-ins über den Arbeitsplatz.

Nach der Bearbeitung mit DxO PhotoLab 2 kann das Bild dann schnell umgewandelt und an eines der Plug-ins der Nik Collection gesendet werden, wo es bearbeitet und mit kreativen Effekten gestaltet werden kann.

„Indem wir unsere fortschrittliche Bildbearbeitungslösung zusammen mit der Nik Collection 2 anbieten, geben wir den Anwendern die Möglichkeit, von der Qualität und den leistungsstarken Funktionen der RAW-Bearbeitung von DxO zu profitieren, beispielsweise den optischen Korrekturen mit überragender Leistung, die auf 15 Jahren Messungen und Analysen im Labor basieren, der Rauschunterdrückung in Spitzenqualität, der intelligenten Belichtungkorrektur DxO Smart Lighting oder auch der U-Point-Technologie für lokale Korrekturen, hier, für das RAW-Format“, erklärte Jean-Marc Alexia, VP Product Strategy and Marketing bei DxO.

DxO PhotoLab 2.3: Neue Kameras werden unterstützt

Neben dem direkten Zugriff auf die Nik-Plug-ins über den Arbeitsplatz unterstützt DxO PhotoLab 2 nun auch weitere Komponenten. Nach der Erweiterung der Unterstützung auf die Leica M 10-D und M 10-P, die Nikon D3500, die Panasonic Lumix DC-S1, DC-S1R und LX100 II und die Sony A6400 und DSC-RX100 VA verarbeitet DxO PhotoLab 2.3 nun auch Dateien der Canon EOS RP und der Olympus OM-D E-M1 X. Außerdem wurden mehr als 500 neue optische Module zur Bibliothek hinzugefügt, sodass sich die Gesamtzahl der verfügbaren Kamera-Objektiv-Kombinationen nun auf 47.500 beläuft.

Hier finden Sie eine Liste aller von DxO PhotoLab 2.3 unterstützten Kameras: www.dxo.com/de/dxo-photolab/supported-cameras/

Preis und Verfügbarkeit

Die Nik Collection 2 by DxO kann ab sofort bis zum 30. Juni 2019 über die Website von DxO (www.shop.dxo.com/de/photo-software/dxo-nikcollection) zum Preis von 99,99 € anstatt 149 € heruntergeladen werden. Das Update ist in diesem Angebotszeitraum für 59,99 € anstatt 79 € erhältlich.

Die Editionen ESSENTIAL und ELITE von DxO PhotoLab 2.3 können ab sofort zum Preis von 129 € bzw. 199 € auf der Website von DxO (www.shop.dxo.com/de/photo-software/dxo-photolab) heruntergeladen werden. Für alle Lizenzinhaber von DxO PhotoLab 2 ist dieses Update kostenlos.

[via Pressemeldung]

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.