Kompaktkamera als Reisekamera – Diese Vorteile sprechen für die kleinen Modelle

Eine Kamera kompakter Bauweise ist überall mit dabei. Die Modelle haben sehr viele Vorteile. Sie sind, wie der Name schon verrät, vor allem eins – kompakt. Wer nach einer perfekten Lösung für unterwegs sucht, ist mit einer Kompaktkamera als Reisekamera bestens beraten. Und schon sind wir auch beim Thema dieses Beitrags angelangt.

Hier beantworten wir die Frage, ob sich eine Kompaktkamera als Reisekamera eignet, was die Vorteile solcher Geräte sind und wie man auch mit geringerem Reisezoom sehr gute Ergebnisse erzielen kann.

Die Kompaktkamera als Reisekamera – unterwegs mit dem richtigen Modell

Kompaktkamera z.B. Lumix TZ101 als Reisekamera

Wer auf der Suche nach der perfekten Kamera für unterwegs ist, ist mit einer Kompaktkamera bestens beraten. Das hat viele Gründe. Sie sind einfach im Gebrauch, leicht, fordern nur geringen Wartungsaufwand und sind zudem auch preislich vorteilhaft. Wenn du eine qualitativ vernünftige Kamera kaufen möchtest, dann solltest du zwischen 300 und 700 Euro einplanen.

Natürlich gib es auch günstigere Kompaktkameras, doch hier lassen die Bildqualität und die Ausstattung oft zu wünschen übrig. Und das die Preisspanne auch noch nach oben weitergeht, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Obwohl besonders für Anfänger ein Smartphone für Urlaubsbilder ausreicht, haben diese preiswerten Modelle viele Vorteile, weswegen sie sich als Reisekamera besonders gut eignen.

Eine Reisekamera muss verschiedene Eigenschaften mitbringen. Schauen wir uns also mal an, welche Kriterien wichtig sind und worauf du achten solltest, wenn du dich für eine Kompaktkamera als Reisekamera entscheiden willst.

Eine kompakte Kamera als perfekter Begleiter auf Reisen

Sony Wx-350 Kompaktkamera als Reisekamera

Die Reisekamera muss auf jeden Fall leicht verstaubar, handlich und unkompliziert im Gebrauch sein. Dabei hat man die Qual der Wahl unter vielen verschiedenen Kompaktkamera Modellen, die jedes für sich ansprechend sind. Obwohl man sich anfangs fragt, ob sich eine Kompaktkamera als Reisekamera wirklich eignet, ist diese Frage leicht zu beantworten – Ja!

Wer glaubt schon mit dem Smartphone ausreichend Möglichkeiten zu haben, kennt die Vorteile von Kompaktkameras nicht ganz. Während man aus nächster Nähe auch mit dem Smartphone schöne Bilder machen kann, sind bei entfernteren Motiven schon mehr technische Eigenschaften gefragt.

Eine Reisekamera ist hier besonders flexibel, besonders dann, wenn man verschiedene Motivsituationen festhalten möchte. Besonders Reisezoom Kameras sind hierfür sehr gut geeignet.

Die Reisezoom Kamera und ihre Flexibilität

Eine Reisezoom Kamera eignet sich für die verschiedensten Motivsituationen. Das beste Beispiel hierfür ist wohl die Makrofotografie. Wenn man nicht gerade eine Spiegelreflexkamera mit sich schleppen möchte, dann ist eine kompakte Kamera die beste Lösung.

Während man bei Spiegelreflexkameras ein passendes Makroovjektiv haben muss, reicht es bei der Reisezoom Kamera bereits mit nur einem Knopfdruck die gewünschte Option einzustellen.

Auch eine wichtige Rolle spielt der Brennweitenbereich. Hierbei kommt es besonders darauf an, was genau man fotografieren möchte. Wenn man beispielsweise Gebäude festhalten will, dann ist es gut zu wissen, dass das integrierte Objektiv bei der Reisezoom Kamera ausreichend ist, um den perfekten Weitwinkel einzufangen.

Auch bei Fotos von Tieren oder Natur reicht der Telebereich der kompakten Kamera bereits aus. Anders ist es bei Systemkameras, wo man hierfür zum einen mehr mit sich schleppen und zum anderen auch mehr Geld ausgeben muss.

Reisezoom-Kamera Lumix TZ101

Was die gängigen Reisezoom-Kameras mitbringen

Die meisten gängigen Modelle sind mit Sucher, Touchscreen oder auch einem klappbaren Monitor ausgestattet. 4K Video und Bluetooth gehören ebenfalls bei den meisten zur Standardausrüstung. Kleinere Nachteile sind oft der geringere Zoom oder auch der kleinere Sensor.

Das hängt aber wiederum vom Preis ab. Wer bereit ist etwas tiefer in die Tasche zu greifen, findet auch unter den kompakten Reisezoom Kameras Modelle mit 1 Zoll Bildsensor, was natürlich für eine höhere Bildqualität sorgt.

Mehr Zoom bedeutet gleichzeitig auch mehr Telebereich. Wenn Sie also planen im Urlaub viele Fotos von freier Natur oder beispielsweise Tieren zu machen, wählen Sie lieber ein kompaktes Modell mit mehr Zoom. Positiv bleibt hier, dass trotz dem hohen Zoom der Weitwinkel unverändert bleibt.

Das bei den kompakten Kameras integrierte Objektiv reicht vollkommen aus, um schöne Urlaubsbilder zu schießen. Genau das macht diese Modelle zum perfekten Begleiter auf Reisen. Wozu also ein teures und zudem schweres Gerät, wenn diese kleinen und leichten Kameras ausreichend technische Unterstützung mitbringen.

Selbst Anfänger können sie ganz einfach bedienen, weil die meisten Optionen schon eingestellt und mit nur einem Knopfdruck einschaltbar sind.

Wie oben schon erwähnt haben Kompaktkameras bereits von ihrer Herstellung her einen kleineren Sensor. Je kleiner dieser ausfällt, desto höher ist die Schärfentiefe. Schon bei einer Blende F1.8 (die als kleinste gilt) erhält man hier einen soliden Schärfebereich. Will man beispielsweise Gebäude fotografieren, ist diese Eigenschaft der Kompaktmodelle sehr vorteilhaft.

Warum Kompakte Kameras auch bei der Wartung für Pluspunkte sorgen

Das Objektiv kann bei der kompakten Kamera nicht ausgetauscht werden. Das verhindert, dass sich Schmutz oder Staub im Inneren des Geräts ansammeln. So bleibt auch der Sensor selbst vor Verunreinigung verschont.

Anders als bei System- oder anderen Kameras läuft man deswegen auch weniger Gefahr das Gerät während der Reinigung zu beschädigen.

Angebot
Sony DSC-WX500 Kompaktkamera (60x Zoom, Full HD)*
  • 18,2 Megapixel
  • Zeiss Weitwinkel-Objektiv mit 30x optischen Zoom (60x Klarbild-Zoom)

Stand: 25.09.2022 um 08:07 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.