Sony Cybershot DSC-RX100 III Kompaktkamera im Test

Sony hat viel Erfahrung im Bereich der Fotografie, darum ist es besonders spannend was die viel gelobte Sony Cybershot DSC-RX100 III trotz des fortgeschrittenen Alters zu bieten hat.

Die neueste Digitalkamera in meiner Sammlung ist eben genau diese Sony Kompaktkamera. In erster Linie möchte ich diese Kamera als Immer-dabei-Kamera nutzen.

Ich habe die Kompaktkamera nun seit einiger Zeit im Einsatz und möchte ich euch an dieser Stelle von meinen Erfahrungen berichten. Welche Vorteile und Nachteile sind mir aufgefallen und was gibt es sonst noch interessantes über die Sony Kompaktkamera berichten?

Sony Cybershot DSC-RX100 III Kompaktkamera

Sony Cybershot DSC-RX100 III Kompaktkamera

Technische Daten der Sony Cybershot DSC-RX100 III

Natürlich werfen wir zunächst mal einen Blick auf die technischen Daten der Digitalkamera. Und die sehen bei der Sony RX100 III genau so aus:

SensortypEXMOR R® CMOS Sensor Typ 1,0 (13,2 x 8,8 mm)
Megapixel (effektiv)20,1 MP
Optischer Zoom2,9fach
ISO-EmpfindlichkeitISO 125 – 12800 + Multiframe-RM
ProzessorBIONZ X Prozessor
Objektiv24-70 mm F1.8-2.8 ZEISS Vario-Sonnar T* Objektiv
SucherIntegrierter elektronischer OLED Tru-Finder Sucher (EVF)
DisplayKlapp-Display um 180 º neigbar für Selfies
Abmessungen101,6 × 58,1 × 38,3 mm
Gewicht290 g

Die Sony RX100 III im Alltags-Test

Klein und handlich, die Sony RX100 III

Das es sich bei der Sony RX100 um eine Kompaktkamera handelt, sieht wohl jeder gleich auf den ersten Blick. Sie ist klein und handlich und passt wirklich in die Hosentasche.

Was man der Kamera aber nicht auf den ersten Blick ansehen kann, ist der Sensor, der im Inneren seine Arbeit verrichtet.

Und zwar handelt es sich hierbei um einen 1″-Sensor (EXMOR R® CMOS Sensor Typ 1,0), den man üblicherweise nicht in einer Kompaktkamera findet. Damit ist die Sony RX100 III mit einem größeren Sensor ausgestattet als meine Nikon P900 und besitzt die gleiche Sensorgröße wie die Lumix FZ1000 von Panasonic.

Der Unterschied in der Bildqualität zeigt sich vor allem dann, wenn die Lichtverhältnisse nicht mehr optimal sind oder wenn es in die Dämmerung geht.

Der zweite Pluspunkt, der für die tolle Bildqualität verantwortlich sorgt, ist natürlich das 24-70 mm F1.8-2.8 Zeiss Objektiv.

Man muss ganz ehrlich sagen, hier hat Sony eine tolle Kombination zusammengestellt.

Hier mal ein paar Testbilder

Bei einer Kompaktkamera geht man eigentlich davon aus, dass es sich um eine Point-and-Shoot Kamera handelt. Also Automatikmodus, draufhalten und fotografieren.

Aber die Sony RX100 III hat hier viel mehr Möglichkeiten zu bieten. Neben dem Automatikmodus, gibt es noch verschiedene Szenen-Modi für spezielle Einsatzgebiete.

Wer mehr Freiraum möchte kann auf die Halbautomatiken Blendenvorwahl (Zeitautomatik) oder Zeitvorwahl (Blendenautomatik) zurückgreifen oder gleich im manuellen Modus fotografieren.

Dazu passt es natürlich, dass man seine Fotos nicht nur im JPG-Format, sondern auch im RAW-Format speichern kann. Also alle Möglichkeiten bei der nachträglichen Bildbearbeitung.

elektronischer Sucher ausgeklappt

Objektiv und Zoombereich:

Das Herzstück der Sony Cyber-shot DSC-RX100 III ist zweifellos ihr hochwertiges Carl Zeiss Vario-Sonnar T* Objektiv. Mit einem breiten Brennweitenbereich von 24 bis 70 mm (äquivalent im Kleinbildformat) bietet das Objektiv eine bemerkenswerte Vielseitigkeit für unterschiedlichste Aufnahmesituationen.

Die lichtstarke Blendenöffnung von f/1.8-2.8 ermöglicht nicht nur eine ausgezeichnete Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen, sondern eröffnet auch kreative Gestaltungsmöglichkeiten durch eine attraktive Hintergrundunschärfe (Bokeh). Dies ist besonders bei Porträtaufnahmen oder situationsbedingten Fotografien von Vorteil, wo der Fokus auf dem Hauptmotiv liegen soll.

In der Praxis zeigt das Objektiv der RX100 III eine beachtliche Schärfe über den gesamten Zoombereich hinweg. Bei Weitwinkelaufnahmen können Landschaften und Architekturen detailreich und knackig wiedergegeben werden. Währenddessen ermöglicht die Tele-Ende des Zoombereichs, Detailaufnahmen mit klarer Schärfe und ausgewogenen Farben zu erzeugen.

Die optische Bildstabilisierung im Objektiv trägt zu einer verbesserten Bildqualität bei, insbesondere bei längeren Brennweiten oder bei Verwendung in Situationen mit schwacher Beleuchtung. Hierdurch werden Verwacklungen minimiert und scharfe Aufnahmen auch bei längeren Belichtungszeiten erzielt.

Die einzige Einschränkung des Objektivs der RX100 III ist sein fester Brennweitenbereich. Das Fehlen eines Wechselobjektivsystems mag für einige Fotografen eine Begrenzung darstellen, jedoch ermöglicht das eingebaute Objektiv ein schlankeres und kompakteres Design, das die Kamera äußerst tragbar macht.

Insgesamt präsentiert sich das Objektiv der Sony Cyber-shot DSC-RX100 III als äußerst leistungsstark und vielseitig. Es bietet eine beeindruckende Kombination aus Lichtstärke, Schärfe und Flexibilität, die den Anforderungen von Enthusiasten und Hobbyfotografen gleichermaßen gerecht wird.

Low-Light-Leistung:

Selbst in den herausforderndsten Lichtverhältnissen bleibt die Sony Cyber-shot DSC-RX100 III nicht im Dunkeln – ihre beeindruckende Low-Light-Leistung ist wahrlich bemerkenswert.

Dank ihres fortschrittlichen 1-Zoll-Exmor-RS-CMOS-Sensors zeigt die RX100 III eine bemerkenswerte Fähigkeit zur Bewältigung schwacher Beleuchtung. Schon bei höheren ISO-Einstellungen bewahrt sie bemerkenswert feine Details und minimiert gleichzeitig sichtbares Bildrauschen. Dies ermöglicht es, klare und lebendige Aufnahmen in Situationen mit wenig Licht oder in Innenräumen ohne zusätzliche Lichtquellen zu erzeugen.

Die lichtstarke Blendenöffnung von f/1.8-2.8 des mitgelieferten Objektivs trägt ebenfalls zur außergewöhnlichen Low-Light-Performance bei. Sie erlaubt nicht nur das Einfangen ausreichend Lichts, um scharfe Bilder ohne übermäßige Verwendung von Blitzlicht zu erhalten, sondern erzeugt auch attraktive Hintergrundunschärfe-Effekte, die das Hauptmotiv hervorheben.

Der intelligente Bildprozessor der Kamera arbeitet harmonisch mit dem Sensor zusammen, um Rauschen effektiv zu reduzieren, ohne dabei Klarheit und Details zu beeinträchtigen. Dadurch sind Aufnahmen auch bei höheren ISO-Einstellungen sowohl für den Alltagsgebrauch als auch für anspruchsvolle Fotografen ansprechend.

Die RX100 III zeigt ihre Stärke in Situationen wie nächtlichen Stadtszenen, Konzerten bei gedämpftem Licht und Innenräumen mit spärlicher Beleuchtung. Die Fähigkeit, authentische Atmosphären und Stimmungen in solchen Umgebungen einzufangen, macht die Kamera zu einem zuverlässigen Begleiter für abendliche Ausflüge und Ereignisse.

Die Low-Light-Leistung der Sony Cyber-shot DSC-RX100 III stellt eine bemerkenswerte Entwicklung dar, die sowohl Anfängern als auch erfahrenen Fotografen wertvolle Möglichkeiten bietet, kreativ zu werden und eindrucksvolle Aufnahmen in schwach beleuchteten Umgebungen zu erstellen.

Videoqualität und -funktionen:

Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 III ist nicht nur eine herausragende Fotokamera, sondern bietet auch beeindruckende Videoqualität und vielfältige Funktionen für videografische Projekte.

Die Kamera ermöglicht die Aufnahme von hochwertigen Full-HD-Videos (1080p) mit verschiedenen wählbaren Bildraten, darunter 60p, 30p und 24p. Dies ermöglicht die Anpassung der Aufnahme an unterschiedliche Bewegungseffekte und Stile. Die Full-HD-Auflösung erzeugt klare und detailreiche Videos, die für verschiedene Zwecke, von persönlichen Projekten bis hin zu professionellen Anwendungen, geeignet sind.

Die manuellen Kontrollen, die auch bei der Fotografie geschätzt werden, tragen zur Anpassbarkeit der Videoaufnahmen bei. Du kannst die Belichtung, Blende und den Fokus manuell steuern, um deine kreativen Visionen umzusetzen. Die lichtstarke Blendenöffnung des Objektivs erlaubt eine beeindruckende Steuerung der Tiefenschärfe, was besonders für Porträtaufnahmen und künstlerische Effekte von Vorteil ist.

Die optische Bildstabilisierung trägt dazu bei, Verwacklungen während der Videoaufnahme zu minimieren und sorgt für ruhige und verwacklungsfreie Ergebnisse, selbst bei handgeführten Aufnahmen. Dies ist besonders nützlich in Situationen, in denen ein Stativ nicht verwendet werden kann.

Die RX100 III bietet auch spezielle Videofunktionen wie die Möglichkeit, Zeitlupenaufnahmen zu erstellen, um dramatische Bewegungseffekte zu erzeugen, sowie Zeitraffervideos, um Zeitabläufe in kurzen Clips festzuhalten.

Die Videoqualität der RX100 III beeindruckt durch lebendige Farben, scharfe Details und eine ausgezeichnete Leistung bei verschiedenen Lichtverhältnissen. Dank ihrer kompakten Größe eignet sich die Kamera perfekt für Videoprojekte unterwegs oder in Umgebungen, in denen größere Ausrüstung nicht praktisch ist.

Ob Du ein Videoliebhaber oder ein aufstrebender Filmemacher bist, die Sony Cyber-shot DSC-RX100 III bietet eine vielseitige Plattform, um qualitativ hochwertige Videos mit professionellem Flair zu erstellen.

Vorteile und Nachteile kurz zusammengefasst

Vorteile:

  • sehr kompakt, leicht und stabil und kann somit perfekt in der Hosentasche transportiert werden
  • großer 1″-Sensor für tolle Bildqualität
  • hochwertiges 24-70 mm F1.8-2.8 Zeiss Objektiv
  • Klapp-Display mit Neigungsmöglichkeiten und somit auch die Möglichkeit Selfies anzufertigen
  • freie Belegung eines Großteils der Tasten

Nachteile:

  • Einklappen des Suchers schaltet die Kamera aus (Warum macht man sowas?)
  • keine Aufnahmen in 4K-Auflösung möglich

Mein Fazit zur Sony Cybershot DSC-RX100 III

Alles in allem handelt es sich bei der Sony RX100 III um eine exzellente Digitalkamera. Sie kann spielend leicht überall mit hingenommen werden und bietet nicht nur die Möglichkeit schnelle Fotos oder Videos zu machen, sondern kann auch die Bedürfnisse professionellerer Fotografen erfüllen.

Obwohl die Kamera an einigen Ecken eventuell in die Jahre gekommen sein mag, beispielsweise in Bezug auf die fehlende 4K-Funktion, ist sie dennoch sowohl ein ideal geeignetes Einsteigermodell als auch eine Kamera, die für echte Profis geeignet ist.

Ihr Alter merkt man der Kamera kaum an, was bei anderen Modellen häufiger der Fall ist. Die Bilder sind gestochen scharf.

Dadurch, dass es sich um eine Kompaktkamera und keine Spiegelreflexkamera handelt, ist sie in der Bedienung weitaus benutzerfreundlicher und ist ebenfalls deutlich leichter zu transportieren, da sie kein so hohes Gewicht mitbringt, wie eine herkömmliche Spiegelreflexkamera.

Wer also zum Beispiel im Urlaub nicht unbedingt seine Fotos mit dem Smartphone schießen möchte, da er keine Qualität einbüßen möchte, der macht mit dieser Kamera sicherlich keinen Fehler.

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Spiegelreflex Kamera, bei denen es oft lange dauert, bis man die richtigen Einstellungen gefunden hat, spielt die Sony RX100 III ihren Vorteil als Digitalkamera aus und bietet schnelle und intuitive Bedienung.

Oft ist der Moment, den man so gerne für immer festhalten wollte, dann schon vorbei, bis man eine Spiegelreflex eingestellt hat, nicht so bei der Sony RX100 III. Durch die weit gefächerte Auswahl an Effekten und Filtern, ist es zudem meist überflüssig die geschossenen Bilder im Anschluss noch zu bearbeiten, denn dies kann man hier direkt am Gerät machen.

Generell gibt es wenige Kameras, die so wenig in die Jahre gekommen sind, wie dieses Modell. Ich spreche also hier gern meine vollste Kaufempfehlung für diese Kamera aus.

Sony Cyber-Shot DSC-RX100 III 3 Multiplier_x*
  • Atemberaubende Bildqualität: Der große 1.0-Typ-Bildsensor hat eine Auflösung von 20,1 Megapixeln und erreicht mit der...
  • Perfekt für Videokünstler: Bildstabilisierung und Flip-Bildschirm für Vlogging
  • Fangen Sie entscheidende Momente ein: Ein elektronischer Sucher ist die Wahl vieler ernsthafter Fotografen, da sie die Kamera sehr stabil...

Letzte Aktualisierung am 19.07.2024  /  * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

6 Kommentare

  1. Hallo Dirk,
    mein Tipp: Beim Einklappen des Suchers kann man die Einschalttaste gedrückt halten, da schaltet sich die Kamera nicht aus. Gruß aus dem Schwarzwald Paul.

  2. Hallo Dirk, danke für das interessante Review. Ich habe die Kamera auch schon einige Zeit öfters dabei, gerade dann wenn man mal nicht mit dem
    Fotorucksack durch die Stadt laufen möchte und bin mit den Ergebnissen echt zufrieden.
    Der Tipp von Paul mit dem Sucher ist auch klasse.
    Danke, Gruß Sven.

  3. Hallo,
    eine Frage bitte. Geht die Kamera mit ausgefahrenem Objektiv nach einiger Zeit in den Schlafmodus ? Oder fährt sie das Objektiv irgendwann ein und geht dann in den Schlafmodus ?

    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert