Bessere Fotos: Bilder diskutieren, verstehen und verbessern

Bessere Fotos machen, wünscht sich das nicht jeder? Zu Beginn setzt man sich mit der Technik der Fotografie auseinander. Erst wenn die Kamera zu einem Werkzeug geworden ist, geht die Reise der Fotografie richtig los.

Jetzt ist es an der Zeit herauszufinden was ein Bild zu einem 5 Sterne Bild macht. Was macht den Unterschied?

Es geht um die Kleinigkeiten die aus einem Bild ein besonderes machen.

Ein unterhaltsamer Disput zwischen zwei Fotografen

Bessere Fotos: Bilder diskutieren, verstehen und verbessern Buchvorstellung

In einem unterhaltsamen Disput zwischen den beiden Autoren des Buches „Bessere Fotos: Bilder diskutieren, verstehen und verbessern“ geht es darum, mit fundierter Bildkritik den Blick für ansprechende Fotos zu schulen.

Neben den Analysen der Fotos findet man Checklisten und Technikwissen zu Belichtung, Bildaufbau und Nachbearbeitung in diesem Buch.

An der einen oder anderen Stelle streuen die Autoren unterhaltsame Geschichten zur Entstehung der Bilder ein.

Es handelt sich nicht um eines der Standardlehrbücher für Fotografie. Die Grundlagen sollten vorhanden sein. Es wird an wenigen Stellen kurz auf die jeweilige Technik eingegangen.

Die beiden Autoren lassen uns an ihrem Austausch über ihre Fotos teilhaben. Bei ihrem Austausch halten sich die beiden Autoren nicht zurück. Der Leser und die Leserin wird animiert sich mit der Analyse seiner und fremder Bilder zu befassen.

Die unterschiedlichen Meinungen der beiden Amateurfotografen ermutigen den Leser. Das Kommentieren der beiden Autoren wirkt locker und ehrlich. So ist das Buch für Einsteiger sowie Fortgeschrittene interessant.

Die einzelnen Standpunkte sollen zum Mitdenken und Bessermachen anregen. Man setzt sich mit der Analyse und Bildkritik fremder oder eigener Fotos auseinander.

So wird man in Zukunft seine eigenen Bilder umso besser einschätzen können.

Blick ins Buch Bessere Fotos: Bilder diskutieren, verstehen und verbessern

Auf 184 Seiten und 11 Kapiteln werden Fotos aus verschiedenen Genres analysiert.

  • Landschaftsfotografie
  • Architektur
  • Streetfotografie
  • Tierfotografie

Zu jedem Kapitel gibt es einen Einleitungstext zu der entsprechenden Thematik. Und zusätzliche Theorie für den Einsteiger unter den Lesern.

Wer sind die beiden Autoren?

Thomas Kleinert ist Mathematiker und lebt in München. Seine Leidenschaft ist die Reise- und Landschaftsfotografie. Martin Schmidt ist Mathematikprofessor und lebt in Trier. Zu seinen Schwerpunkten zählen die Architektur- und Landschaftsfotografie.

Das Buch entstand durch den Austausch der beiden Amateurfotografen. Sie schickten sich regelmäßig ihre Bilder via Smartphone und fragten nach der Meinung des anderen. Für beide war es lehrreich zu sehen wie unterschiedlich Bilder auf andere Menschen wirken können.

Wie verzerrt der eigene Blick auf das eigene Foto ist. Diese Erfahrungen wollten sie mit diesem Buch teilen.

Das Buch „Bessere Fotos: Bilder diskutieren, verstehen und verbessern“ wurde im mitp Verlag veröffentlicht und ist dort und auch bei anderen Buchhändlern, wie z.B. Amazon erhältlich.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile den Beitrag in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Veröffentlicht von

Dirk Löbe

Hallo! Ich bin Dirk und seit einigen Jahren begeisterter Hobby-Fotograf. Und da man nie auslernt, kannst du mich auf meinem fotografischen Lernweg hier begleiten. Weitere Projekte von mir: Dirks-Computerecke, WP-Visual.net und Netzwerk-Guides.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert