Buchvorstellung: Capturing Light von Michael Freeman

Professionelle Fotografen sind immer auf der Suche nach dem passenden Licht. So warten sie, helfen gegebenenfalls nach und drücken danach auf den Auslöser. Der Autor des Buches „Capturing Light – Vorhandenes Licht in der Fotografie“ Michael Freeman arbeitet bereits seit mehreren Jahrzehnten mit dem Licht und zeigt in dem Buch einen praktischen, aber einfachen Ansatz. Dieser Ansatz ist das wertvollste Gut, die Fotografie zu interpretieren.

Der Autor erklärt, wie das Licht interpretiert werden kann und wie es fotografisch festgehalten wird. Von der Zielsetzung bis zur Aufnahme definiert er, wie der Fotograf effektiv und sehr schnell mit der passenden Technik auf jeden Typ des Lichtes reagieren kann. Seine sinnreichen Ratschläge leiten vor allem dazu an, das Werkzeug der Fotografie intuitiv zu verwenden und Licht sogar vorherzusehen, um hiermit gut zu planen.

Auch vergängliche und flüchtende Lichtsituationen werden auf diese Weise einfach beherrschbar. Anregende Illustrationen und Bilder dieses Weltklassefotografen runden das Buch Capturing Light ab. Die zweite Auflage des gelungenen Fotobuchs ist im mitp-Verlag erschienen.

Capturing Light – Inhaltliche Beschreibung

Capturing Light - Vorhandenes Licht in der Fotografie

In dem Buch Capturing Light wird den Fotografen geraten, dass sie sich zuerst in der Geduld üben sollen. So erfahren sie, wie wertvoll es für die Fotos ist, das vorhandene Licht zu prophezeien und hiermit planen zu können. Sie lernen auch, wie der vergänglichen und flüchtigen Situationen des Lichts begegnet und diese beherrscht wird. So müssen die Fotografen vor allem schnell reagieren, nachdem sie schnell gedacht haben.

Im Anschluss nutzen sie die Werkzeuge, die zur Verfügung stehen, damit das gegenwärtige Licht verstärkt werden kann. Dies reicht von den Möglichkeiten vor Ort bis zu den technischen Eventualitäten der Bildbearbeitung.

Auf der technischen Seitenlage kommt es vordringlich darauf an, welches Aufnahmegerät dem Fotografen zur Verfügung steht. Bei eher geringem vorhandenem Licht sind mehrere Kriterien besonders bedeutend. Hierzu gehören lichtstarke Objektive, die Verwendung der hohen ISO-Werte ohne stark hemmende Einflüsse und die Möglichkeit zur Einstellung der Funktionen der Kamera.

Hierzu gehören die Blenden- und Zeitautomatiken sowie eventuell die Anwendung von Einbein- oder Dreibeinstativen. Aus diesem Aspekt ergibt sich, dass der Fotograf zufriedenstellende Bilder eher selten mit kompakten und einfachen Digitalkameras mit der Programmautomatik erzielen kann.

Die Kapitel des Buches

Die praktischen und sinnreichen Ratschläge unterteilt der Autor Michael Freeman in drei separate Kapitel. Diese heißen Jagen, Warten und Nachhelfen. Der Leser und Fotograf erfährt, dass er sich vor allem in der Kunst des Wartens sowie der Geduld üben muss und wie wertvoll es für gute Bilder ist, das Licht planen und vorhersagen zu können, obwohl es im Grunde das Blickfeld noch nicht erreicht hat.

Das Kapitel 1 trägt die Überschrift „Warten“. Hierin beschreibt der Autor die möglichen Lichtsituationen und wie bedeutend es ist, sich das ausgewählte Motiv bei gutem Licht vorzustellen. Hierbei ist vor allem die Geduld gefragt, bevor er auf den Auslöser drücken kann. Langmut ist mit Sicherheit eine wegweisende Eigenschaft, welche der Fotograf, der oft in der Natur arbeitet, besitzen sollte.

Das Kapitel 2 ist mit „Jagen“ betitelt. Wen der Fotograf lange genug gewartet hat, dann muss alles sehr schnell gehen, die die erhoffte Lichtsituation zumeist nur einige Minuten anhält. Ein Fotograf ist stets auf der Jagd nach diesem bestimmenden Moment, in welchem das Motiv, das Licht und der Bildaufbau gut zusammen passen.

Das Kapitel 3 heißt „Nachhelfen“ und erklärt, dass Fotografen zwar warten, aber zugleich auch schnell handeln müssen. In einem Fotostudio ist dies zumeist nicht möglich. Hier sind den Meistern der Fotografie eindeutig viele Grenzen zur gleichen Zeit gesetzt.

Was sie aber können, ist in einem geringen Maß dem Licht nachzuhelfen. Dies ist durch den Einsatz von Reflektoren und Diffusern möglich und durch diverse Filter. Der Autor Freeman zeigt an dieser Stelle des Buches einige Möglichkeiten und wie er die Techniken für die Fotos einsetzen kann.

Einblicke ins Buch:

Über den Autor

Michael Freeman ist ein bekannter Autor und Fotograf, der sich auf die Themen Architektur, Reisen sowie asiatische Kunst konzentriert hat. Er ist außerdem für seine Expertise in Bezug auf Special Effects bekannt geworden. Er arbeitet für bekannte Zeitschriften wie National Geographic und hat heute über 20 Bücher über die Fotografie geschrieben, welche in insgesamt 27 Sprachen übersetzt worden sind.

Der Autor Michael Freeman ist sicher die Persönlichkeit der Fotografen mit den meisten Publikationen auf der Welt und nicht zuletzt ist er auch ein selbstständiger und erfolgreicher Fotograf.

Diese hohe Anerkennung resultiert aus dem Wissen, die der Autor in vier Jahrzehnten bei seiner kommerziellen und redaktionellen Arbeit erlangt hat. Mit dem Abschluss an der Universität Oxford als des Brasenose College arbeitete Michael Freeman in den 1960er-Jahren gegenwärtig in der Werbeindustrie. Im Jahre 1970 fällte er die wichtige Entscheidung, mit zwei gebrauchten Kameras auf den Amazonas zu fahren. Weil nun viele der hieraus resultierenden Bilder veröffentlicht wurden, begann ab hier die wahre Karriere in der Fotografie.

Seither hat Freeman seine Anerkennung als einer der führenden Reportagefotografen auf der Welt stetig weiter ausgebaut. Die Kunden sind globale Magazine. Darunter ist auch das Smithsonian Magazine.

Capturing Light: Vorhandenes Licht in der Fotografie einfangen und optimal nutzen (mitp Edition...*
  • Michael Freeman (Autor)
  • 256 Seiten - 31.08.2020 (Veröffentlichungsdatum) - mitp (Herausgeber)

Stand: 26.10.2020 um 08:38 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.