Was braucht man als Anfänger zum Fotografieren?

Wenn man mit dem Fotografieren anfangen möchten, sollte man viele Dinge beachten. Oftmals werben Hersteller mit zahlreichem Zubehör, was insgesamt schnell teuer werden kann. Doch was braucht man wirklich als Anfänger zum Fotografieren?

Eigene Ziele definieren

Was braucht man als Anfänger zum Fotografieren?
Bild von Free-Photos auf Pixabay

Welches Zubehör oder Equipment man am Anfang benötigt, hängt davon ab, was man fotografieren möchte und mit welcher Intention. Wenn man mit dem Fotografieren anfangen möchte, egal ob als Hobby oder als möglicher Job, gibt es viele Unterkategorien.

Zum Beispiel die Portrait– oder Landschaftsfotografie. Bei allen Arten braucht man als Anfänger nicht sofort die beste Ausrüstung.

Budget festlegen

Damit man sich nicht verschätzt und am Ende weit mehr ausgibt als man eigentlich wollte, sollte man sich ein festes Budget festlegen. Am besten kauft man nach und nach ein, dann merkt man, was man wirklich braucht oder was nicht nötig ist.

Kauf einer Kamera

Egal ob man als Hobbyfotograf tätig sein will oder professioneller Fotograf werden möchte, am Anfang empfiehlt sich immer ein Einsteigermodell. Zudem ändert sich die Kamera Technologie ständig. Deshalb sollte besonders am Anfang keine zu teure Kamera gekauft werden, da die Technik vermutlich in drei Jahren bereits veraltet ist. Eine gute Einsteigerkamera muss nicht sehr teuer sein.

Am Anfang steht eher im Vordergrund, dass man seine eigenen Fähigkeiten durch Üben und Ausprobieren verbessert. Auch die beste Kamera auf dem Markt kann schlechte Ergebnisse liefern, wenn der Fotograf nicht weiß, wie man mit der Kamera umgeht.

Das Talent und Auge des Fotografen entscheiden hauptsächlich über die Qualität des Ergebnisses.

Panasonic LUMIX DMC-G81HAEGK Systemkamera 4K mit 14-140 mm...
4 Bewertungen
Panasonic LUMIX DMC-G81HAEGK Systemkamera 4K mit 14-140 mm...*
  • Hochwertige Wechselobjektivkamera mit staub- und spritzwassergeschütztem 14-140 mm MFT Objektiv
  • Brillante Bildqualität – 16 MP live-mos-sensor ohne Tiefpassfilter, extrem schneller Hybrid-Kontrast-AF, Dual I. S....
  • Handliche 4K Systemkamera für Foto und Video – U. A. Serienbilder mit 30 B/s, Post Focus, Focus Stacking, 4K 30P...

Stand: 25.06.2021 um 06:00 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gebraucht oder neu?

Wenn man eine Kamera kauft, sollte man sich überlegen, ob man sie neu oder gebraucht kaufen möchte. Es gibt einen sehr großen Markt an gebrauchter Fotoausrüstung. Solange der Zustand gut ist, spricht auch nichts gegen ein gebrauchtes Equipment.

Vorteile einer gebrauchten Kamera:

  • Günstiger als eine neue Kamera
  • Geringerer Wertverlust (wichtig wenn man seine Kamera wieder verkaufen möchte)
  • gebrauchte Kameras sind oft günstiger aber in der Qualität besser, als neue Kameras für den gleichen Preis

Vorteile einer neuen Kamera:

  • Mindestens zwei Jahre Garantie
  • Möglichkeit das neuste Modell mit der neusten Technik zu kaufen
  • Keine Gebrauchsspuren

Tipp für den Kauf

Wenn man seine Kamera nicht privat kaufen will, da man dann keine Garantie hat, gibt es eine weitere Möglichkeit. Viele Fachhändler bieten gebrauchte, generalüberholte Kameras an. Dann zahlt man zwar mehr als auf dem Gebrauchtmarkt, aber hat eine Gewährleistung von mindestens sechs Monaten.

Das Objektiv

Ein gutes Objektiv ist noch wichtiger als die Kamera selbst. Ohne ein gutes Objektiv bringt die beste Kamera nichts. Wenn man sparen möchte, sollte man dies bei Kamera an sich tun und lieber ein besseres Objektiv kaufen.

Die Kit-Objektive sind meistens etwas günstiger aber nicht besonders lichtstark. Das heißt, dass man bei schlechten Lichtverhältnissen Schwierigkeiten hat, gute Bilder zu schießen. Die Objektive besitzen Bezeichnungen, wie zum Beispiel f1,8 oder f2,8.

Umso niedriger die angegeben Zahl ist, umso weiter kann die Linsenöffnung des Objektiv geöffnet werden. Das bedeutet, dass mehr Licht auf den Sensor trifft und man einfacher gute Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen aufnehmen kann.

Für den Anfang benötigt man aber nicht das beste Objektiv und es genügt ein Kit-Objektiv.

Für Anfänger empfiehlt sich ein Objektiv mit Festbrennweite, zum Beispiel das 50 mm. Das bedeutet, dass man sich bewegen muss, um näher oder weiter weg vom Motiv zu sein. Man kann nicht zoomen. Dadurch lernt man besser, was man mit kleinsten Veränderungen der Entfernung oder dem Standpunkt bildkompositorisch auslösen kann.

Mit einer 50 mm Festbrennweite kann man sehr gut Portraits aber auch Landschaften fotografieren.

Canon Objektiv EF 50mm Brennweite F1.8 STM Fokussierung...

Zusammengefasste Empfehlung für ein Objektiv für Anfänger:

  • Günstig
  • Lichtstark
  • Festbrennweite

Zubehör

Die Kamera und ein Objektiv sind zunächst Voraussetzung für den Einstieg. Wenn man das Fotografieren vereinfachen möchte, oder sich weiterentwickeln will, sollte man nicht auf Zubehör verzichten.

Kameratasche

Als eines der ersten Dinge sollte man sich eine Kameratasche zulegen. Sie schütz die Kamera, das Objektiv und anderes Zubehör. Wichtig ist, dass die Tasche wasserdicht ist und ausreichend Platz für die Ausrüstung bietet.

Stativ

Ein Stativ ist oftmals eine sinnvolle Unterstützung für den Fotografen. Man ist zwar weniger mobil aber gewinnt meistens an Schärfe und fotografiert bewusster. Aufnahmen wie bei einer Langzeitbelichtung werden erst durch Stative möglich. Hierbei muss es nicht immer das Originalzubehör sein, es gibt auch gute, günstige Varianten von Fremdherstellern.

Man sollte besonders auf die Langlebigkeit und die Stabilität achten, weshalb man bei all zu günstigen Angeboten aufpassen muss. Oftmals sind sehr günstige Stative schwer und machen den Umgang damit eher mühsam.

Es ist ratsam, auf das Gewicht in der Produktbeschreibung achten.

Angebot
Rollei Compact Traveler No. 1 - leichtes Reisestativ aus...
2.363 Bewertungen
Rollei Compact Traveler No. 1 - leichtes Reisestativ aus...*
  • Das Rollei Compact Traveler No.I ist das ideale Reise-Stativ für unterwegs. Mit einem Packmaß von nur 31.5 cm passt es...
  • 1170 g Gewicht, inkl. dem Panorama Kugelkopf mit Arca Swiss kompatibler Schnellwechselplatte, sind ideal um auf jeder...
  • Mit der max Höhe von 134 cm und einer min. Höhe von 32 cm ist die Landschafts-Fotografie genau so problemlos möglich...

Stand: 25.06.2021 um 13:04 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ersatzakku

Wenn man besonders an längeren Shootings interessiert ist, sollte man sich einen oder mehrere Ersatzakkus zulegen. So verhindert man, mitten in einem Shooting abbrechen zu müssen.

Speicherkarten

Um all seine Fotos auch speichern zu können, ist es sinnvoll, in mehrere Speicherkarten zu investieren. Wenn man nur wenige Bilder aufnehmen möchte, macht es jedoch keinen Sinn, sich zehn Speicherkarten zu kaufen.

Angebot
SanDisk Extreme Pro SDXC UHS-I Speicherkarte 64 GB (V30, U3,...
81.248 Bewertungen
SanDisk Extreme Pro SDXC UHS-I Speicherkarte 64 GB (V30, U3,...*
  • Professionelle Leistung für schnelle Aufnahmen, 4K UHD Videos und beschleunigte App-Performance mit der SanDisk...
  • Dank der schnellen Übertragung von bis zu 170 MB/s warten Sie nicht mehr lange, während Ihre Bilder und Videos auf...
  • Machen Sie bildverlustfreie Videoaufzeichnungen dank UHS Speed Class 3 (U3) und Video Speed Class 30 (V30) mit der SD...
Angebot
SanDisk Extreme SDXC UHS-I Speicherkarte 128 GB (V30, 150...
39.454 Bewertungen
SanDisk Extreme SDXC UHS-I Speicherkarte 128 GB (V30, 150...*
  • Profitieren Sie mit der SD Karte von einer Aufnahmegeschwindigkeit von bis zu 70 MB/s und Übertragungsraten von bis zu...
  • Die Speicherkarte nimmt Videos in 4K UHD und im sequentiellen Burst-Modus auf.
  • Die SD Speicherkarte nimmt ununterbrochen Videos auf dank U3 Class und V30 Speed Class.
Angebot
Transcend Highspeed 128GB SDXC Speicherkarte (für...
13.347 Bewertungen
Transcend Highspeed 128GB SDXC Speicherkarte (für...*
  • Kompatibel mit UHS Speed Class 3 (U3) und UHS Video Speed Class 30 (V30) Standards
  • 128GB Speicherkapazität; Betriebsspannung: 2,7 V - 3,6 V
  • Bis zu 95 MB/s Lesen; 45 MB/s Schreiben

Stand: 25.06.2021 um 06:00 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Man muss nicht all sein Zubehör auf einmal kaufen. Man sollte es je nach Art der Fotografie auswählen und für den Anfang ist das Zubehör nicht so wichtig. Man muss zuerst lernen, wie man richtig fotografiert. Als Anfänger braucht man hauptsächlich eine Kamera und ein Objektiv und wenig bis kein Zubehör.

Bei der Weiterentwicklung seiner Fotografie sollte man jedoch nicht auf Zubehör verzichten. Wenn man noch nicht weiß, welche Richtung man beim Fotografieren einschlagen möchte, empfiehlt es sich, kein spezifisches Zubehör für eine Richtung zu kaufen.

Ein Reflektor für die Portraitfotografie ist hierbei eher ein spezifisches Zubehör.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.